News

Da Capo e.V. Unsere Musikrichtung ist eine Mischung aus Delta Slide / Rythm – Blues bzw. Bluesrock , Rock'n'Roll und Rockabilly mit einem Schlag Country.
Road Guy and the Hedgehogs Road Guy and the Hedgehogs Unsere Musikrichtung ist eine Mischung aus Delta Slide / Rythm – Blues bzw. Bluesrock , Rock'n'Roll und Rockabilly mit einem Schlag Country.
2017-10-21T13:49:31+0000
Da Capo e.V. Infos zur Veranstaltung folgen noch.
Tigerstrype und Gast Tigerstrype und Gast Infos zur Veranstaltung folgen noch.
2017-10-21T13:39:50+0000
Da Capo e.V. Um als Neil-Young-Coverband authentisch zu sein, muss man wie Neil Young klingen. Dies könnte ein Motto der „Horses“ sein und so wird sich das Publikum bei Klassikern wie „Heart of Gold“ oder „Harvest Moon“ klanglich in eine gute alte Zeit zurückversetzt fühlen können. Andererseits erlaubt sich die Erfurter Band hin und wieder – dem Meister folgend - das Werk weiterzuentwickeln und neu zu interpretieren. Der Name „Horses“ erinnert an Neil Youngs legendäre Tourband „Crazy Horse“. Bandleader und Sänger Carlo Bansini, der selbst erst mit 30 Jahren erstmalig eine Gitarre in die Hand genommen hat, scharte vor 15 Jahren eine Reihe eher spätberufener Musiker um sich. Für alle Bandmitglieder gilt, was einst Marc Knopfler bei seinen „Sultans of Swing“ ins Mikro nuschelte: „He´s got a daytime job, he´s doing all right“. Bansini selbst, dessen hohe Stimme dem Meister erstaunlich nahe klingt, ist freischaffender Meister-Fotograf. Leadgitarrist Gerd Rabitzsch ist Tontechniker und Meister für Veranstaltungstechnik, Basser Marco „Codi“ Koth ist Ingenieur, Pianist Christian Geyer ist Unternehmer und Roland „Keili“ Keilholz , wie könnte es anders sein, natürlich Tischlermeister. Die Erfurter Band ist in ihrer Heimatstadt bei Stadtfesten vertreten, spielt aber auch gerne vor kleinerem Publikum in Kneipen und Biergärten oder bei Partys. Die Zuhörer werden nicht einfach musikalisch berieselt sondern von Sänger Carlo Bansini direkt angesprochen, mitgerissen und gern auch mal zum Mitmachen aufgefordert. Im Vordergrund stehen neben einem hohen musikalischen Anspruch Spaß und gute Unterhaltung. Dabei verstehen sich die Horses als eine Band, die den Spirit von Neil Young sowohl in seinen sanften, lyrischen Seiten als auch in seiner vollen elektrischen Wucht zu Gehör bringen will.
Horses | Neil Young - Coverband aus Erfurt Horses | Neil Young - Coverband aus Erfurt Um als Neil-Young-Coverband authentisch zu sein, muss man wie Neil Young klingen. Dies könnte ein Motto der „Horses“ sein und so wird sich das Publikum bei Klassikern wie „Heart of Gold“ oder „Harvest Moon“ klanglich in eine gute alte Zeit zurückversetzt fühlen können. Andererseits erlaubt sich die Erfurter Band hin und wieder – dem Meister folgend - das Werk weiterzuentwickeln und neu zu interpretieren.

Der Name „Horses“ erinnert an Neil Youngs legendäre Tourband „Crazy Horse“. Bandleader und Sänger Carlo Bansini, der selbst erst mit 30 Jahren erstmalig eine Gitarre in die Hand genommen hat, scharte vor 15 Jahren eine Reihe eher spätberufener Musiker um sich. Für alle Bandmitglieder gilt, was einst Marc Knopfler bei seinen „Sultans of Swing“ ins Mikro nuschelte: „He´s got a daytime job, he´s doing all right“.

Bansini selbst, dessen hohe Stimme dem Meister erstaunlich nahe klingt, ist freischaffender Meister-Fotograf. Leadgitarrist Gerd Rabitzsch ist Tontechniker und Meister für Veranstaltungstechnik, Basser Marco „Codi“ Koth ist Ingenieur, Pianist Christian Geyer ist Unternehmer und Roland „Keili“ Keilholz , wie könnte es anders sein, natürlich Tischlermeister. Die Erfurter Band ist in ihrer Heimatstadt bei Stadtfesten vertreten, spielt aber auch gerne vor kleinerem Publikum in Kneipen und Biergärten oder bei Partys. Die Zuhörer werden nicht einfach musikalisch berieselt sondern von Sänger Carlo Bansini direkt angesprochen, mitgerissen und gern auch mal zum Mitmachen aufgefordert. Im Vordergrund stehen neben einem hohen musikalischen Anspruch Spaß und gute Unterhaltung.

Dabei verstehen sich die Horses als eine Band, die den Spirit von Neil Young sowohl in seinen sanften, lyrischen Seiten als auch in seiner vollen elektrischen Wucht zu Gehör bringen will.
2017-10-21T13:33:39+0000
Da Capo e.V. It´s only Rock´n Roll for ever! So lautet der Wahlspruch von THE THORS, wobei die Betonung auf „Rock“ liegt. Ein Live-Auftritt dieser seit kurzem wieder als Quintett arbeitenden Band mit Stammsitz im thüringischen Tambach-Dietharz ist ein Erlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte. „Volle Kraft voraus!“ – heißt es ab dem ersten Takt, feinstes Handwerk wird gezeigt, garantiert live gespielt, ein musikalisches und visuelles Feuerwerk. Es gibt was auf die Ohren: Rocksongs aller Epochen interpretiert für das 21. Jahrhundert! THE THORS sind eine Top 40 Band im erweiterten Sinn, denn es werden die stärksten Rocksongs der letzen 40 JAHRE performt. THE THORS sind Rocker aus Überzeugung und lieben ihre Fans. 1991 begann die Ära THE THORS. Die befreundeten Musiker sind allesamt „alte Hasen“ der Musikszene, vorwiegend aus der härteren Ecke der Rockmusik und zu früheren Zeiten mit Bands wie Hardholz, Caiman, Change Colour oder Löwenzahn unterwegs, die in den sog. neuen Ländern einen hohen Bekanntheitsgrad besaßen. Mittlerweile sind sie eine über Thüringen hinaus bekannte Band mit internationalem Format. Neben Auslandsgastspielen in den Niederlanden lassen sich gemeinsame Auftritte mit vielen Größen der 60er bis 80er Jahre, vorweisen. Darunter befinden sich so bekannte Namen wie The Lords, Smokie, Suzie Quattro, The Rattles, Mungo Jerry, Manfred Man‘s Earth Band, Uria Heep, Spider Murphy Gang, The Sweet, Chris Andrews, Dave Dee, Purple Schulz, Karat und die Phudys. Die Hits von damals, die jeder kannte und die auch heute nichts von Ihrer Faszination verloren haben, werden in einem neuen Gewand dargeboten, interpretiert für das Feeling des 21. Jahrhunderts. THE THORS bieten ein musikalisches und pyrotechnisches Feuerwerk in ihrem Konzert oder Tanzabend.
Beatfasching mit "The Thors" Beatfasching mit "The Thors" It´s only Rock´n Roll for ever!

So lautet der Wahlspruch von THE THORS, wobei die Betonung auf „Rock“ liegt. Ein Live-Auftritt dieser seit kurzem wieder als Quintett arbeitenden Band mit Stammsitz im thüringischen Tambach-Dietharz ist ein Erlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte. „Volle Kraft voraus!“ – heißt es ab dem ersten Takt, feinstes Handwerk wird gezeigt, garantiert live gespielt, ein musikalisches und visuelles Feuerwerk.

Es gibt was auf die Ohren: Rocksongs aller Epochen interpretiert für das 21. Jahrhundert! THE THORS sind eine Top 40 Band im erweiterten Sinn, denn es werden die stärksten Rocksongs der letzen 40 JAHRE performt.

THE THORS sind Rocker aus Überzeugung und lieben ihre Fans. 1991 begann die Ära THE THORS. Die befreundeten Musiker sind allesamt „alte Hasen“ der Musikszene, vorwiegend aus der härteren Ecke der Rockmusik und zu früheren Zeiten mit Bands wie Hardholz, Caiman, Change Colour oder Löwenzahn unterwegs, die in den sog. neuen Ländern einen hohen Bekanntheitsgrad besaßen.

Mittlerweile sind sie eine über Thüringen hinaus bekannte Band mit internationalem Format. Neben Auslandsgastspielen in den Niederlanden lassen sich gemeinsame Auftritte mit vielen Größen der 60er bis 80er Jahre, vorweisen. Darunter befinden sich so bekannte Namen wie The Lords, Smokie, Suzie Quattro, The Rattles, Mungo Jerry, Manfred Man‘s Earth Band, Uria Heep, Spider Murphy Gang, The Sweet, Chris Andrews, Dave Dee, Purple Schulz, Karat und die Phudys.

Die Hits von damals, die jeder kannte und die auch heute nichts von Ihrer Faszination verloren haben, werden in einem neuen Gewand dargeboten, interpretiert für das Feeling des 21. Jahrhunderts. THE THORS bieten ein musikalisches und pyrotechnisches Feuerwerk in ihrem Konzert oder Tanzabend.
2017-10-21T13:24:07+0000
Da Capo e.V. Paul Daly aus Dublin lebt seit 30 Jahren in Deutschland. In der 80ern reiste er für einige Jahre als Musiker durch Europa bevor er sich in München niederließ. Paul spielt Gitarre, Mandola und Banjo und ist unweit der Guinness-Brauerei in Dublin aufgewachsen. Seine Musik ist eine Mischung aus traditionellen irischen und eigenen Liedern, sowie Internationalen Folksongs.
Paul Daly Paul Daly Paul Daly
aus Dublin lebt seit 30 Jahren in Deutschland. In der 80ern reiste er für einige Jahre als Musiker durch Europa bevor er sich in München niederließ. Paul spielt Gitarre, Mandola und Banjo und ist unweit der Guinness-Brauerei in Dublin aufgewachsen. Seine Musik ist eine Mischung aus traditionellen irischen und eigenen Liedern, sowie Internationalen Folksongs.
2017-05-28T09:23:27+0000
Da Capo e.V. 2017-05-28T09:16:15+0000
Da Capo e.V. 2017-05-28T09:10:23+0000
Da Capo e.V. Die Zeiten, in denen The Double Vision „nur“ als Rory Gallagher Tribute-Band bekannt waren, sind lange vorbei: Das Blues-Rock Trio aus Thüringen begeistert mit unvergesslichen Live-Auftritten und mittlerweile schon vier produzierten Alben ganz Deutschland! Die Auftritte von The Double Vision sind eine Glanzleistung an musikalischem Talent und haben einen Groove, der selbst die Zuhörer in den hintersten Reihen mitreißt - schweißtreibend, jede Menge Spaß: der Begriff "Power-Trio" trifft hier voll ins Schwarze. Dabei kann die Band auch ruhigere Töne anschlagen. Die Akkustische, Dobro und Mandoline stehen neben der Strat zum Bluesen und Sliden bereit. Von Muddy Waters, über Chuck Berry, alten Blues-Stücken bis zu Rory Gallagher und natürlich den eigenen Songs ist live alles vertreten!
The Double Vision The Double Vision Die Zeiten, in denen The Double Vision „nur“ als Rory Gallagher Tribute-Band bekannt waren, sind lange vorbei: Das Blues-Rock Trio aus Thüringen begeistert mit unvergesslichen Live-Auftritten und mittlerweile schon vier produzierten Alben ganz Deutschland!

Die Auftritte von The Double Vision sind eine Glanzleistung an musikalischem Talent und haben einen Groove, der selbst die Zuhörer in den hintersten Reihen mitreißt - schweißtreibend, jede Menge Spaß: der Begriff "Power-Trio" trifft hier voll ins Schwarze. Dabei kann die Band auch ruhigere Töne anschlagen. Die Akkustische, Dobro und Mandoline stehen neben der Strat zum Bluesen und Sliden bereit. Von Muddy Waters, über Chuck Berry, alten Blues-Stücken bis zu Rory Gallagher und natürlich den eigenen Songs ist live alles vertreten!
2017-03-17T21:28:11+0000
Da Capo e.V. Bei Da Capo wird es am kommenden Samstag wieder laut! Hidden Timbre wird im Vereinsraum aufspielen. Das Genre ist Progressive Metal. Schaut doch mal bei uns vorbei!
Hidden Timbre Hidden Timbre Über uns:

Wir sind eine Progressive-Metal-Band aus Gera, Thüringen. Gegründet wurde Hidden Timbre von den beiden heute noch verbliebenen Gründungsmitgliedern, Andreas und Danny, bereits 1994. In der aktuellen Besetzung gibt es uns seit 2010.
Über diesen langen Zeitraum hat sich innerhalb unserer Band und um uns herum viel getan. Mit den unterschiedlichsten musikalischen Einflüssen, persönlichen Erfahrungen und herausfordernden Projekten – wie etwa "Hereafter" – wuchsen wir als Musiker und entwickelten uns persönlich. Geblieben sind fünf Jungs, die bis heute experimentierfreudig, detailverliebt und bisweilen etwas gedankenverloren an ihrem progressiven Metal schrauben. Ob unsere Musik tanzbar ist? Keine Ahnung.

Odyssey | MMXVI – Wir pflügen durch die griechische Mythologie

Dein Leben frisst dich mit Haut und Haar. Verlockt, überwacht und herausgefordert, kämpfst du gegen gewaltige Dummheit, maßlose Verschwendung oder den Geist der Zeit. Jeder ein Held, der sich findet, seinen Ängsten stellt.
Wir spülen in unserem fünften Studioalbum, das im Herbst 2016 aus der Taufe gehoben wird, die griechische Mythologie ins Hier und Jetzt – und kämpfen uns durch die Irrungen und Wirrungen der unterschiedlichsten Lebenswege. Eine Heldensaga. Eine Verbeugung vor jedem, der seinen Weg findet und dabei Moral, Toleranz und Tugenden nicht über Bord wirft.
Odyssey kommt düsterer, stampfender und in sich verdichteter daher als Triangulation. Eine knochenharte Seefahrt epischen Ausmaßes. Definitiv nicht lustig! Abgründe, Untiefen, tausende Meilen raue See, den weiten Horizont voll Träume. Odyssey ist eine Erfahrung, die nachdenklich macht. Eine Reise, auf der sich jeder selbst findet und seine Angst besiegt.

www.hiddentimbre.com
2017-03-07T21:35:14+0000
Da Capo e.V. Hüsch! Songs of Heimat am 25.11.2016 im Da Capo Raum 2016-12-09T18:32:27+0000
Da Capo e.V. Hüsch! Songs of Heimat am 25.11.2016 im Da Capo Raum 2016-12-09T15:00:50+0000
Da Capo e.V. am 25.11.2016 im Da Capo Raum 2016-11-25T20:47:00+0000
Da Capo e.V. 2016-10-09T11:03:25+0000
Da Capo e.V. Am 10.06.2017 lädt der Verein Da Capo wieder zum Tag der offenen Tür ein. Aufspielen werden an dem Tag neben Mother of Exile, Silvery Motion, Tigerstrype, auch die Hauptband AudioXperience. Hinter dem neuen Bandnamen vereinen sich alte Hasen des Musikgeschäfts aus den Bands B4 (Erfurt), The Thors und Hardholz (Tambach-Dietharz). Das Bandmotto "Live & Loud" vereint Subgenres wie Classic Rock, Hard Rock, Psychedelic Rock, Rockblues und Stoner Rock. AudioXperience spielt u.a. Songs von Audioslave, Creed, Jimi Hendrix, Neil Young, Ten Years After, Thin Lizzy, Rory Gallagher.
Tag der offenen Tür Tag der offenen Tür Am 10.06.2017 lädt der Verein Da Capo wieder zum Tag der offenen Tür ein. Aufspielen werden an dem Tag neben
Mother of Exile,
Silvery Motion,
Tigerstrype,
auch die Hauptband AudioXperience.
Hinter dem neuen Bandnamen vereinen sich alte Hasen des Musikgeschäfts aus den Bands B4 (Erfurt), The Thors und Hardholz (Tambach-Dietharz). Das Bandmotto "Live & Loud" vereint Subgenres wie Classic Rock, Hard Rock, Psychedelic Rock, Rockblues und Stoner Rock.

AudioXperience spielt u.a. Songs von Audioslave, Creed, Jimi Hendrix, Neil Young, Ten Years After, Thin Lizzy, Rory Gallagher.
2016-10-09T10:54:06+0000
Da Capo e.V. Her mit der allgemeinen Welterrettung! Was wir brauchen: drei Liedermacher, Liedermachinger, Geschichtenerzähler, Sänger, nonsens-Senser, Musiker, Träumer, Fragensteller, Getränkeraucher, hardcore-Schöngitarrer, softcore Hardgeiger, Melancholiker, Rocker, Romantiker, Begeisterer und natürlich Gutausseher. Siehst du, alles wieder besser bis gut. Pressestimmen: Folker: „... beschenken Schnaps im Silbersee ihre Zuhörer mit bilderstarken und klangvollen Liedern über das Leben, die Welt und die Menschen darin. Sie spicken ihre Texte nicht mit schrägen Metaphern und Wortwitz, sie fluten sie damit – und dennoch können fast alle im Publikum auswendig mitsingen.” (2/16) Live und Lustig: „Ein Fest der Bilder und Klänge […] Liedermaching bis zum Lachheulen […] Alles ist stets fein dosiert und auf überraschende Art abgeschmeckt […] musikalische Vielfalt und technische Rafinesse zeichnen den Abend aus.” (19.01.2016) Die Rheinpfalz: „Höchst vergnüglich, anrührend, schamlos sympathisch und in jeder vernünftigen Bedeutung des Wortes originell – hochprozentige Könner vom Schlage „Schnaps im Silbersees“ sind ziemlich selten!” Website: www.schnapsimsilbersee.de
Schnaps im Silbersee Schnaps im Silbersee Her mit der allgemeinen Welterrettung!
Was wir brauchen: drei Liedermacher, Liedermachinger, Geschichtenerzähler, Sänger, nonsens-Senser, Musiker, Träumer, Fragensteller, Getränkeraucher, hardcore-Schöngitarrer, softcore Hardgeiger, Melancholiker, Rocker, Romantiker, Begeisterer und natürlich Gutausseher.

Siehst du, alles wieder besser bis gut.

Pressestimmen:
Folker: „... beschenken Schnaps im Silbersee ihre Zuhörer mit bilderstarken und klangvollen Liedern über das Leben, die Welt und die Menschen darin. Sie spicken ihre Texte nicht mit schrägen Metaphern und Wortwitz, sie fluten sie damit – und dennoch können fast alle im Publikum auswendig mitsingen.” (2/16)

Live und Lustig: „Ein Fest der Bilder und Klänge […] Liedermaching bis zum Lachheulen […] Alles ist stets fein dosiert und auf überraschende Art abgeschmeckt […] musikalische Vielfalt und technische Rafinesse zeichnen den Abend aus.” (19.01.2016)

Die Rheinpfalz: „Höchst vergnüglich, anrührend, schamlos sympathisch und in jeder vernünftigen Bedeutung des Wortes originell – hochprozentige Könner vom Schlage „Schnaps im Silbersees“ sind ziemlich selten!”

Website:
www.schnapsimsilbersee.de
2016-10-09T10:13:15+0000
Da Capo e.V. GRIMGOD ist eine “junge“ Erfurter Band, wobei die drei Mitglieder schon zahlreiche Erfahrungen in anderen Bands sammeln konnten. Mit “Beast“ legen sie ihr Debüt vor und die sieben Songs in gut einunddreißig Minuten laufen gut rein. Die Musiker nennen ihre Mugge eine Mischung aus BLACK LABEL SOCIETY, GODSMACK und METALLICA, was es ganz gut trifft. Fette Riffs und treibende Grooves bilden das Hauptfundament und ausnahmslos jeder der sieben Songs rockt ordentlich ab. Vielleicht hätte der ein oder andere Refrain noch etwas prägnanter aus-fallen können, damit man die Lieder gar nicht mehr aus dem Kopf bekommt. Livehaftig wird diese Mugge auf alle Fälle mächtig Spaß machen, also schaut unbedingt mal auf www.grimgod.de vorbei! Text: HeRo www.grimgod.de
GrimGod GrimGod GRIMGOD ist eine “junge“ Erfurter Band, wobei die drei Mitglieder schon zahlreiche Erfahrungen in anderen Bands sammeln konnten. Mit “Beast“ legen sie ihr Debüt vor und die sieben Songs in gut einunddreißig Minuten laufen gut rein. Die Musiker nennen ihre Mugge eine Mischung aus BLACK LABEL SOCIETY, GODSMACK und METALLICA, was es ganz gut trifft. Fette Riffs und treibende Grooves bilden das Hauptfundament und ausnahmslos jeder der sieben Songs rockt ordentlich ab. Vielleicht hätte der ein oder andere Refrain noch etwas prägnanter aus-fallen können, damit man die Lieder gar nicht mehr aus dem Kopf bekommt. Livehaftig wird diese Mugge auf alle Fälle mächtig Spaß machen, also schaut unbedingt mal auf www.grimgod.de vorbei!
Text: HeRo

www.grimgod.de
2016-10-09T10:06:55+0000
Da Capo e.V. Über uns: Wir sind eine Progressive-Metal-Band aus Gera, Thüringen. Gegründet wurde Hidden Timbre von den beiden heute noch verbliebenen Gründungsmitgliedern, Andreas und Danny, bereits 1994. In der aktuellen Besetzung gibt es uns seit 2010. Über diesen langen Zeitraum hat sich innerhalb unserer Band und um uns herum viel getan. Mit den unterschiedlichsten musikalischen Einflüssen, persönlichen Erfahrungen und herausfordernden Projekten – wie etwa "Hereafter" – wuchsen wir als Musiker und entwickelten uns persönlich. Geblieben sind fünf Jungs, die bis heute experimentierfreudig, detailverliebt und bisweilen etwas gedankenverloren an ihrem progressiven Metal schrauben. Ob unsere Musik tanzbar ist? Keine Ahnung. Odyssey | MMXVI – Wir pflügen durch die griechische Mythologie Dein Leben frisst dich mit Haut und Haar. Verlockt, überwacht und herausgefordert, kämpfst du gegen gewaltige Dummheit, maßlose Verschwendung oder den Geist der Zeit. Jeder ein Held, der sich findet, seinen Ängsten stellt. Wir spülen in unserem fünften Studioalbum, das im Herbst 2016 aus der Taufe gehoben wird, die griechische Mythologie ins Hier und Jetzt – und kämpfen uns durch die Irrungen und Wirrungen der unterschiedlichsten Lebenswege. Eine Heldensaga. Eine Verbeugung vor jedem, der seinen Weg findet und dabei Moral, Toleranz und Tugenden nicht über Bord wirft. Odyssey kommt düsterer, stampfender und in sich verdichteter daher als Triangulation. Eine knochenharte Seefahrt epischen Ausmaßes. Definitiv nicht lustig! Abgründe, Untiefen, tausende Meilen raue See, den weiten Horizont voll Träume. Odyssey ist eine Erfahrung, die nachdenklich macht. Eine Reise, auf der sich jeder selbst findet und seine Angst besiegt. www.hiddentimbre.com
Hidden Timbre Hidden Timbre Über uns:

Wir sind eine Progressive-Metal-Band aus Gera, Thüringen. Gegründet wurde Hidden Timbre von den beiden heute noch verbliebenen Gründungsmitgliedern, Andreas und Danny, bereits 1994. In der aktuellen Besetzung gibt es uns seit 2010.
Über diesen langen Zeitraum hat sich innerhalb unserer Band und um uns herum viel getan. Mit den unterschiedlichsten musikalischen Einflüssen, persönlichen Erfahrungen und herausfordernden Projekten – wie etwa "Hereafter" – wuchsen wir als Musiker und entwickelten uns persönlich. Geblieben sind fünf Jungs, die bis heute experimentierfreudig, detailverliebt und bisweilen etwas gedankenverloren an ihrem progressiven Metal schrauben. Ob unsere Musik tanzbar ist? Keine Ahnung.

Odyssey | MMXVI – Wir pflügen durch die griechische Mythologie

Dein Leben frisst dich mit Haut und Haar. Verlockt, überwacht und herausgefordert, kämpfst du gegen gewaltige Dummheit, maßlose Verschwendung oder den Geist der Zeit. Jeder ein Held, der sich findet, seinen Ängsten stellt.
Wir spülen in unserem fünften Studioalbum, das im Herbst 2016 aus der Taufe gehoben wird, die griechische Mythologie ins Hier und Jetzt – und kämpfen uns durch die Irrungen und Wirrungen der unterschiedlichsten Lebenswege. Eine Heldensaga. Eine Verbeugung vor jedem, der seinen Weg findet und dabei Moral, Toleranz und Tugenden nicht über Bord wirft.
Odyssey kommt düsterer, stampfender und in sich verdichteter daher als Triangulation. Eine knochenharte Seefahrt epischen Ausmaßes. Definitiv nicht lustig! Abgründe, Untiefen, tausende Meilen raue See, den weiten Horizont voll Träume. Odyssey ist eine Erfahrung, die nachdenklich macht. Eine Reise, auf der sich jeder selbst findet und seine Angst besiegt.

www.hiddentimbre.com
2016-10-09T09:45:52+0000
Da Capo e.V. It´s only Rock´n Roll for ever! So lautet der Wahlspruch von THE THORS, wobei die Betonung auf „Rock“ liegt. Ein Live-Auftritt dieser seit kurzem wieder als Quintett arbeitenden Band mit Stammsitz im thüringischen Tambach-Dietharz ist ein Erlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte. „Volle Kraft voraus!“ – heißt es ab dem ersten Takt, feinstes Handwerk wird gezeigt, garantiert live gespielt, ein musikalisches und visuelles Feuerwerk. Es gibt was auf die Ohren: Rocksongs aller Epochen interpretiert für das 21. Jahrhundert! THE THORS sind eine Top 40 Band im erweiterten Sinn, denn es werden die stärksten Rocksongs der letzen 40 JAHRE performt. THE THORS sind Rocker aus Überzeugung und lieben ihre Fans. 1991 begann die Ära THE THORS. Die befreundeten Musiker sind allesamt „alte Hasen“ der Musikszene, vorwiegend aus der härteren Ecke der Rockmusik und zu früheren Zeiten mit Bands wie Hardholz, Caiman, Change Colour oder Löwenzahn unterwegs, die in den sog. neuen Ländern einen hohen Bekanntheitsgrad besaßen. Mittlerweile sind sie eine über Thüringen hinaus bekannte Band mit internationalem Format. Neben Auslandsgastspielen in den Niederlanden lassen sich gemeinsame Auftritte mit vielen Größen der 60er bis 80er Jahre, vorweisen. Darunter befinden sich so bekannte Namen wie The Lords, Smokie, Suzie Quattro, The Rattles, Mungo Jerry, Manfred Man‘s Earth Band, Uria Heep, Spider Murphy Gang, The Sweet, Chris Andrews, Dave Dee, Purple Schulz, Karat und die Phudys. Die Hits von damals, die jeder kannte und die auch heute nichts von Ihrer Faszination verloren haben, werden in einem neuen Gewand dargeboten, interpretiert für das Feeling des 21. Jahrhunderts. THE THORS bieten ein musikalisches und pyrotechnisches Feuerwerk in ihrem Konzert oder Tanzabend.
Beatfasching mit "The Thors" Beatfasching mit "The Thors" It´s only Rock´n Roll for ever!

So lautet der Wahlspruch von THE THORS, wobei die Betonung auf „Rock“ liegt. Ein Live-Auftritt dieser seit kurzem wieder als Quintett arbeitenden Band mit Stammsitz im thüringischen Tambach-Dietharz ist ein Erlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte. „Volle Kraft voraus!“ – heißt es ab dem ersten Takt, feinstes Handwerk wird gezeigt, garantiert live gespielt, ein musikalisches und visuelles Feuerwerk.

Es gibt was auf die Ohren: Rocksongs aller Epochen interpretiert für das 21. Jahrhundert! THE THORS sind eine Top 40 Band im erweiterten Sinn, denn es werden die stärksten Rocksongs der letzen 40 JAHRE performt.

THE THORS sind Rocker aus Überzeugung und lieben ihre Fans. 1991 begann die Ära THE THORS. Die befreundeten Musiker sind allesamt „alte Hasen“ der Musikszene, vorwiegend aus der härteren Ecke der Rockmusik und zu früheren Zeiten mit Bands wie Hardholz, Caiman, Change Colour oder Löwenzahn unterwegs, die in den sog. neuen Ländern einen hohen Bekanntheitsgrad besaßen.

Mittlerweile sind sie eine über Thüringen hinaus bekannte Band mit internationalem Format. Neben Auslandsgastspielen in den Niederlanden lassen sich gemeinsame Auftritte mit vielen Größen der 60er bis 80er Jahre, vorweisen. Darunter befinden sich so bekannte Namen wie The Lords, Smokie, Suzie Quattro, The Rattles, Mungo Jerry, Manfred Man‘s Earth Band, Uria Heep, Spider Murphy Gang, The Sweet, Chris Andrews, Dave Dee, Purple Schulz, Karat und die Phudys.

Die Hits von damals, die jeder kannte und die auch heute nichts von Ihrer Faszination verloren haben, werden in einem neuen Gewand dargeboten, interpretiert für das Feeling des 21. Jahrhunderts. THE THORS bieten ein musikalisches und pyrotechnisches Feuerwerk in ihrem Konzert oder Tanzabend.
2016-10-09T09:14:33+0000
Da Capo e.V. Captain Crap wurde in der Berliner Musikszene vor allem durch seine Slide Gitarre, durch regelmäßige Gigs und seine Präsenz auf unzähligen Jam Sessions bekannt. Wo auch immer ehrlicher Blues/Boogie/Rock geschätzt wird baut er seinen alten Röhren Verstärker auf, lässt die Gitarre durch die Nacht schreien und singt von genau den -eher schmerzhaften - Erfahrungen im Leben, die jemanden zu einem authentischen Blueser werden lassen. Jüngst beschloss der Captain nun den Rest der Republik zu erobern und ist daher immer öfter on the Road. Zu diesem Zweck wurden und werden alle nur denkbaren Bars, Clubs und Hallen gebucht, und sowohl Solo als auch mit seiner Band den „groovin' honkies“ bespielt. Hierbei werden Einflüsse von Muddy Waters, Son House, den Stones usw. nach des Captains ganz eigenem Geschmack bearbeitet, anstatt diese nur stumpf zu kopieren. Dieser Umstand schlägt sich nicht nur in den im Programm zitierten Klassikern sondern vor allem in dem überwiegend eigenem Material nieder.
Captain Crap mit Band Captain Crap mit Band Captain Crap wurde in der Berliner Musikszene vor allem durch seine Slide Gitarre, durch regelmäßige Gigs und seine Präsenz auf unzähligen Jam Sessions bekannt.
Wo auch immer ehrlicher Blues/Boogie/Rock geschätzt wird baut er seinen alten Röhren Verstärker auf, lässt die Gitarre durch die Nacht schreien und singt von genau den -eher schmerzhaften - Erfahrungen im Leben, die jemanden zu einem authentischen Blueser werden lassen.

Jüngst beschloss der Captain nun den Rest der Republik zu erobern und ist daher immer öfter on the Road. Zu diesem Zweck wurden und werden alle nur denkbaren Bars, Clubs und Hallen gebucht, und sowohl Solo als auch mit seiner Band den „groovin' honkies“ bespielt.
Hierbei werden Einflüsse von Muddy Waters, Son House, den Stones usw. nach des Captains ganz eigenem Geschmack bearbeitet, anstatt diese nur stumpf zu kopieren. Dieser Umstand schlägt sich nicht nur in den im Programm zitierten Klassikern sondern vor allem in dem überwiegend eigenem Material nieder.
2016-08-19T20:29:46+0000

Brett Hunt [Back to Gallery]

Impressionen vergangener Events